Geschichte

Mehrere ehemalige Siedlungsplätze im nordöstlichen Teil der Gemarkung von Fürstlich-Drehna und 4 Gräberfelder südlich der heutigen Ortschaft weisen auf eine hier ansässige Bevölkerung in der mittleren Bronzezeit bis zur frühen Eisenzeit hin, entsprechend etwa 1200 – 500 vor der Zeitwende.

Ein bei Fürstlich-Drehna gefundener Becher während archäologischer Ausgrabungen. Er stammt aus der Spätphase der mittleren Bronzezeit. Aus:“Eine mittelbronzezeitliche Opferstelle auf dem Gräberfeld der Lausitzer Kultur von Drehna, Krs. Luckau. Horst Rösler, Cottbus. Ausgrabungen und Funde 1983.“

In der Nähe der Försterei von Fürstlich-Drehna wurden große Schlackenklötze gefunden, die auf eine Siedlungstätigkeit und Eisenerzgewinnung einschließlich Verhüttung durch die Germanen hinweisen (etwa 2. Jahrhundert unserer Zeit). In Rennöfen wurde aus dem auf dem Lausitzer Grenzwall vorkommenden Raseneisenstein Eisen geschmolzen.

Rennofen, nachgebaut im Besucherbergwerk Frischglück Neuenbürg. Foto: Frank Vincentz. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neuenb%C3%BCrg_-_Besucherbergwerk_Frischgl%C3%BCck_-_Rennofen_03_ies.jpg. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e3/Neuenb%C3%BCrg_-_Besucherbergwerk_Frischgl%C3%BCck_-_Rennofen_03_ies.jpg. Frank Vincentz [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], von Wikimedia Commons.